0d
Brusthaare haarsträubend?

BloggerInnen

Wir alle folgen gerne Trends und lassen uns davon leiten, was die Mehrheit als – ich sage mal „angemessen“ - empfindet. Natürlich möchten wir uns auch modernisieren und in keinerlei Angelegenheit nachhinken. Aber vermissen Sie nicht auch manchmal die guten alten Zeiten, in denen ein Mann noch Brusthaare hatte und seine Augenbrauen dicker waren als Ihre eigenen? Ich habe mich mit meinen lieben Freundinnen in letzter Zeit immer öfter über Schönheitsmerkmale bei Männern auseinandergesetzt, wobei natürlich auch das Thema „Brusthaare“ fiel. Brusthaare – bei diesem Wort sträuben sich schon Kopfhaare so mancher Frau – was ich grundsätzlich nicht kritisiere, denn jeder von uns hat so seinen neumodernen Spleen, den man als Außenstehender nicht obligatorisch verstehen muss. Meine liebsten Freundinnen sehen mich mit angewidertem Gesicht an, wenn ich von schönen Brusthaaren rede und dabei verträumt die rechte Ecke des Raumes anvisiere - und sie mich fassungslos! Ich mag sie trotzdem (also, meine Freundinnen). Ich für meinen Teil, verbinde aber nach wie vor eine schön behaarte Männerbrust mit unwiderstehlicher Attraktivität und sehe schon die kleinen Testosteron-Hormone mir entgegenspringen, die ich sehr gerne in meinen Armen empfange! Nichtsdestotrotz – auch eine glatte Brust kann ungelogen ansehnlich sein – ich geb’s zu. Mich würde aber vor allem interessieren, warum ein Mann heute glatt beliebter ist? Any Comments?

04 Dezember 2013 | 17:33

Wann ruft er ENDLICH an?

So, liebe Frauen! Schluss mit dem Warten, Zweifeln und Ausreden!!! Ich habe unlängst das Internet ein wenig durchstöbert und nach der EINEN Antwort auf die Frage "Wann ruft er endlich an?" gesucht, um der weiblichen Gemeinschaft das Leben ein wenig zu ersparen (absolut selbstlos, versteht sich)! Wie ihr euch vostellen könnt, ist das WWW übersäht von tausenden von aufmunternden, motivierenden oder Hoffnung-löschenden Tipps von Usern auf Community-Seiten. Mein Zufriedensheitsstatus auf einer Skala von 1 bis 10? Nicht dabei!

Ich habe dieses Mysterium selbst in die Hand genommen und mir jegliche Persönlichkeits- und Handlungsstile angeeignet! Ich habe es mit dem (oft endlosen) Warten probiert (damit derjenigen nicht meint, ich wär eine Klette oder womöglich von ihm abhängig), ich habe ihm genau das per SMS geschrieben, was ich fühlte (hat so manchen  - glaube ich - in ein weit entferntes Schweigekloster vertrieben) und ich habe gespielt. Das mühsame Äußern dessen, was man eigentlich gar nicht fühlt! Meine strapazierten Nerven haben dann einige Recovery-Monate gebraucht! (Bin wieder fit!)

Ich erspare euch jetzt einmal euer ewiges Gedankenkarussel: Wenn sich ein Mann nicht innerhalb einiger Tage (spätestens nach einer Woche) meldet, verabschiedet euch gedanklich mit einem freundlichen "Adieu" und einem stattlichen Winken von diesem Mann. Wenn ein Mann Interesse hat, dann jagt - pardon - schreibt er. Aus, Schluss, Basta! Ich habe bei den letzten Male einfach jeglichen Stress und Gedanken von mir abgeworfen und mich zurückgelehnt. "Wenn er sich meldet, meldet er sich. Wenn nicht, dann nicht"! - Piep piep!

Jaja, Ausnahmen bestätigen die Regel! An diese Ausnahme zu denken, ist meiner Meinung nach jedoch Zeitverschwendung! Lasst die Dinge laufen, so wie sind und erzwingt nichts! Genießt lieber mal eure fabelhaften Freundschaften, mit denen ihr genau über derartige Ereignisse lachen und lästern könnt!

Was sagt ihr dazu? Bin ich zu pauschal oder habt ihr ähnliche Ansichten?

 


Kommentare (0) Comment

    Bislang noch keine Kommentare. Seien Sie die Erste!