0d
Frauen-Power

Anke van Beekhuis

BloggerInnen, ExpertIn

Wie übernehme ich mehr Führung in meinem Job und in meiner Position? Wie kann ich mich durchsetzen um das gewünschte Projekt zu bekommen. Wie trete ich vor Publikum auf und bleib dabei ganz locker und entspannt? Mit meinem Blog will ich Situationen aus dem Joballtag ansprechen und wie sich Frauen dabei selber im Weg stehen können und es auch tun. Immer wieder spreche ich hier den Unterschied zwischen Männer und Frauen an und möchte mit meinen Informationen und Ansätzen Sie ermutigen, Ihre Stärken als Frau zu nutzen und sich Ihren Schwächen bewusst zu werden, damit Sie die richtige Strategie anwenden können.

06 Juli 2012 | 05:17

Nicht gegeneinander – Frau mit Frau wäre zielführender!

Sehr oft erlebe ich, dass sich Frauen untereinander einen unerbittlichen Konkurrenzkampf liefern. Bei Frauen in Konkurrenzsituationen offenbaren sich häufig eiserne Härte und schier unüberwindliche emotionale Barrieren, die man so vorher nicht vermutet hätte. Ich finde es immer wieder erschreckend, dass Frauen untereinander sich oft mehr im Weg stehen. Warum ist das eigentlich so?

Frauen sagen mir oft, sie kommen mit Männern besser zurecht. Ich bestätige das und es hat auch einen Grund. Männer sehen Frauen nicht als Konkurrenz. Sie teilen mit Männern das Machtthema und kämpfen lieber mit Männern. Frauen ist Macht oft nicht wichtig. Frauen gehen mit Frauen in Konkurrenz, weil sie sich miteinander (gleiches Geschlecht) vergleichen. Frauen und Männer würden sich niemals miteinander vergleichen, da sie sich zu unähnlich sind. Frauen agieren mit anderen Frauen in Augenhöhe. Darum sind Frauen gegenüber Frauen kritischer und auch ein Stück rücksichtloser. Die Andere könnte meinen Platz einnehmen. Unsere natürlichen Triebe haben das Ziel, dass Frauen und Männer sich fortpflanzen. Ein Mann sieht eine Frau immer auch aus diesem Blickwinkel und Frauen andere Frauen als Feindin. Wir können diese Prägung nicht loswerden und in manchen Fällen artet das in den besagten „Zickenkrieg“ aus. Weil eben Frauen mit Frauen in Konkurrenz gehen.

Was kann Frau ändern? Konkurrenzkampf entsteht oft durch Vorurteile, falsche Annahmen und fehlerhafte Kommunikation. Die eine ist schöner, besser usw. Diese Barrieren fallen nach meiner Erfahrung erst dann, wenn sich Frauen miteinander unterhalten, Vertrauen aufbauen und auch einmal über Dinge sprechen, die nicht 100% passen, etwa über reale Situationen im Leben. Nach solchen Gesprächen sind manche Frauen auf einmal Verbündete und verstehen sich besser. Warum? Frau fühlt sich von Frau bestätigt – meist finden sie gemeinsame Erfahrungen und Hürden, die jeder schon einmal erlebt hat.

Mein Plädoyer daher: Bitte seien Sie netter zu ihren Wegbegleiterinnen. Begegnen sie jeder Frau mit Wertschätzung, Offenheit und Verbundenheit. Miteinander zu gehen kostet weniger Energie, bringt viel mehr, um nach oben zu kommen und macht Spaß. Männer bilden Seilschaften, wir Netzwerke. Wichtig ist, wie Sie Ihr Gegenüber betrachten. Suchen sie zuerst nach den 10 positiven Dingen und bleiben sie dabei. Wenn Sie an diese positiven Eigenschaften der Frau gegenüber denken, werden Sie eine freundliche Ausstrahlung und eine ideale Basis für ein sehr angenehmes Gespräch haben. Falls ihnen etwas Negatives einfällt, ersetzen sie es durch etwas Positives. Miteinander geht es leichter, die oberen Führungsetagen zu besetzen! Da können wir uns an Männern ein Beispiel nehmen.


Kommentare (0) Comment

    Bislang noch keine Kommentare. Seien Sie die Erste!