0d
Sabine läuft!

BloggerInnen

In meinem Blog möchte ich meine Erfahrungen und Erlebnisse beim Sport, vor allem aber beim Laufen, mit meinen Lesern teilen.
Ich berichte über meine (harten) Trainings, meine vielzähligen Wettkämpfe und über meinen inneren Schweinehund, den ich meist erfolgreich besiege.
Deweiteren möchte ich neue Trends und Tipps und Tricks in puncto Laufen und Fitness mit Euch teilen.

19 Oktober 2014 | 12:54

Im Urlaub laufen?

Wenn die Tage kürzer werden, sehnt man sich nach Sonne und Meer. Viele nutzen vor allem den Herbst und den Winter um Urlaub in wärmeren Regionen zu machen. Aber wie sieht es eigentlich im Urlaub aus? Kommen die Laufschuhe auch mit oder wird auch Urlaub vom Sport gemacht. Wie sieht es bei euch aus?

 

Das erste, was bei mir in den Koffer kommt, sind definitiv Laufschuhe und verschiedene Laufoutfits - erst dann kommt der Rest. Dafür gibt es für mich mehrere Gründe:

 

  • Mit Laufschuhen kann Orte viel Schneller erkunden - man kommt an Orte, die man sonst vielleicht nicht entdeckt hätte..
  • Im Urlaub schlägt man oft mal gerne über die Strenge - egal ob beim Buffet im Hotel oder um die Süßspeisen der Region zu erkunden. Wenn man im Urlaub aber Sport macht, kann man auch ohne Reue zuschlagen.
  • Man hat Zeit, die man sonst nicht hat - perfekt um ein Workout zu machen.Ich kann den Urlaub dadurch viel besser genießen, weil ich auch etwas für meinen Körper getan habe.

 

Vor allem der erste Grund, steht bei mir eigentlich im Mittelpunkt. Ich bin schon in Fischerdörfchen auf Lanzarote, zwischen Hotelkomplexen auf Teneriffa, in Einkaufsstraßen auf Nizza, auf unbefestigten Wegen an der atlantischen Küste, am Laufband in der Karibik (draußen war es leider zu heiß ;)) im Central Park und am Hudson River in New York, in der Innenstadt von Toronto und am Strand von Gran Canaria.

 

Bei Strandläufen stellt sich aber immer die Frage - mit oder ohne Schuhen? Ich persönlich finde diese Gelegenheit perfekt, um aus dem grauen Laufalltag rauszukommen und mal Barfuß zu laufen. Ich muss auch dazu sagen, dass ich auch nicht unbedingt den Sand in meinen Laufschuhen haben will, der mir dann noch monatelang aus allen möglichen Öffnungen rausrieselt. Es gibt meiner Meinung nach nichts Schöneres, als den feuchten Sand unter den Füßen zu spüren, ab und an eine Welle an den Beinen zu fühlen und einfach die Meerluft und die Sonnenstrahlen zu genießen - man fühlt sich in diesem Moment einfach nur frei und alles ist wunderschön.

Aber Achtung. Barfußlaufen ist anfänglich ungewohnt, denn die Füße werden anders belastet. Es bedeutet für die Füße auch Stress und ist viel anstrengender als auf befestigtem Boden zu laufen. Muskeln, Bänder und Sehnen müssen viel mehr Arbeit als sonst leisten, denn sie werden nicht wie üblich vom Schuh gestützt, was also  große Verletzungsgefahr bedeutet. Aus diesem Grund: KLEIN ANFANGEN! Zuerst mal die Füße an den Sand und an die ungewohnte Bewegung gewöhnen. Am besten eignen sich 10-15 Minuten langsames laufen neben der Wasserlinie - da wo der Sand feucht und fester ist. Auch wenn du normalerweise eine Stunde läufst, reichen diese 15 Minuten voll aus - im Notfall dann lieber noch die Schuhe anziehen und im Ort weiterlaufen.

Jetzt stellt sich die Frage: Warum soll ich dieses Risiko überhaupt auf mich nehmen? Barfußlaufen fördert einen gelenksschonenden Laufstil, weil man automatisch mehr mit dem Mittel- bzw. Vorfuß auftritt. Die Unterschenkel- und Fußmuskeln werden gestärkt, Verletzungen werden vorgebeugt und man läuft natürlicher.

 

Aus diesem Grund sind in den letzten Jahren vermehrt Barfußschuhe aus dem Boden geschossen und damit auch vermehrt Verletzungen. Jeder dachte sich "Warum soll ich klobige, schwere Schuhe mit viel Dämpfung laufen, wenn ich auch einen leichten Schuh, der sogar meinen Laufstil optimiert und mich natürlicher laufen lässt, tragen kann?" Leider ist das eben wie oben beschrieben nicht so einfach. Aber auch mit den Barfuß-Schuhen sollte man am Stück nicht mehr als 15 Minuten laufen. Man risikiert damit einfach zu viel und glaubt mir, ich kann ein Lied davon singen.

 

Also, in den nächsten Urlaub unbedingt Laufsachen mitnehmen. Es muss ja nicht unbedingt Barfußlaufen sein, aber du verpasst sonst wirklich Großartiges!


Kommentare (0) Comment

    Bislang noch keine Kommentare. Seien Sie die Erste!