0d
#

Nicole Brockhaus

Experteninfo anzeigen

Fragen Sie unsere ExpertInnen

Die letzten Fragen.

  • #

    Wissen Sie, ob man gesetzlich ein Reihenhaus (Genossenschaft) umbauen/dazubauen darf?

    Diese Fragestellung gehört leider nicht zu meinen Spezialgebieten. Daher würde ich Sie bitten, sich entweder an ein der Sunny7-Expertinnen zu wenden, die sich hierbei auskennen oder Sie fragen direkt bei der Genossenschaft nach – nehme an, Sie haben ein konkretes Objekt im Auge, von dem Sie sicher auch die Kontaktdaten der entsprechenden Genossenschaft herausfinden können. Liebe Grüße!

    Kommentar
  • #

    Ich mag die Kombination von Komplementärfarben. Glauben Sie, das funktioniert auch in Räumen gut?

    Mit Lila, Aubergine und Blau oder Orange, Gelb und Grün entstehen ausgewogene Farbakkorde. Töne wie Rot und Grün, Gelb und Violett oder Blau und Orange, die sich im Farbkreis gegenüberliegen und als so genannte Komplementärfarben gelten, liefern starke Kontraste, die wir als angenehm empfinden, weil sie aktive und passive Empfindungen in Einklang bringen - auch in Räumen. Nur Mut!

    Kommentar
  • #

    Was sind denn in Sachen Wohnen die Trendfarben diesen Frühling? Danke

    Die Trendfarben fürs Wohnen reichen von weichen Pastelltönen bis hin zu kräftigen Signalfarben. Z.B. bei "Schöner Wohnen" finden Sie die 8 neuen Trendfarben, wobei Jade/Smaragd ganz oben auf der Liste steht – wie auch in der Modewelt. Es ist die Farbe der Eleganz und Schönheit, die uns ein Gefühl von Wohlbefinden, Ausgeglichenheit und Harmonie gibt. Aber bitte bei all den Trends nicht zu vergessen: Die Farbe muss auch zu Ihrer Persönlichkeit und dem entsprechenden Raum passen, denn SIE müssen sich mit/in der gewählten Farbe wohlfühlen!! Viel Vergnügen beim Auswählen:-)

    Kommentar
  • #

    Ich würde gerne meine Wand tapezieren. Glauben Sie ich krieg das hin - so ohne Erfahrung? Was muss ich dabei beachten?

    Sie schaffen das sicher!! Die professionellste Auskunft und Tipps hierzu gibt Ihnen der Fachberater in einem Geschäft für Maler- und Tapezierer oder auch in einem Baufachmarkt, wo Sie vielleicht sogar Ihre Tapete oder zumindest das Zubehör kaufen. Gutes Gelingen!

    Kommentar
  • #

    Liebe Frau Brockhaus. Ich bräuchte Tipps, wie man sein Zuhause trotz geringem Budgets gemütlich und hübsch dekorieren kann. Haben Sie da vielleicht Ideen?

    Liebe Fragende, meine Ideen hierzu wären: je nach Jahreszeit und Anlass kleine Deko-Hingucker auf Regale, Kommoden, Fensterbretter, etc. stellen - wie jetzt z.B. zum Thema Frühling und Ostern. Dazu noch eine hübsche Vase mit frischen Frühlingsblumen – die neuen Farbtupfer heben gleich die Laune, wenn´s draußen noch eher grau in grau ist und machen Vorfreude auf die warme Jahreszeit. Und nach Lust und Laune auch noch die Kissenbezüge am Sofa oder vielleicht auch auf den Esstisch-Sesseln durch bunte Bezüge – durchaus auch mal mit ausgefallenen Mustern - ersetzen. Auch die Wände können leicht und günstig dekoriert werden: mit passenden Wandstickern, die problemlos auch wieder abgezogen werden können, und geben Sie vielleicht mal wieder ganz aktuelle Fotos vom letzten Urlaub in ihre Bilderrahmen! Und schon ist die neue Deko fertig:-) Herzliche Grüße

    Kommentar
  • #

    Ich würde gerne eine gemütliche Leseecke in meinem Wohnzimmer gestalten. Haben Sie einen Tipp?

    Das „Geheimnis“ einer gemütlichen Leseecke: ein ruhiges Plätzchen im Wohnzimmer, ein kuscheliger Fauteuil oder ein Sofa, gleich daneben ein ausreichendes Leselicht mit einem Leuchtkörper, der ein für die Augen gesundes Licht ausstrahlt und dann noch eine warme Wandfarbe! Und zum Schluss ein gutes Buch:-) Fertig ist die Lese-Oase!

    Kommentar
  • #

    Ich habe ein Home-Office und möchte es gerne etwas gemütlicher gestalten. Es sollte aber auch nicht zu verspielt sein, die Hauptaktivität dort ist ja doch die Arbeit. Haben Sie vielleicht einen Tipp?

    Home-Office und Gemütlichkeit ist natürlich schon eine Gradwanderung;-) Denn ein Home-Office an sich bietet schon genügend Ablenkungsmöglichkeiten und daher sollte man schauen, dass in diesem Raum tatsächlich das Business im Vordergrund steht! Denn wenn ich es gemütlich, wohnlich haben möchte, kann ich mich ja gleich „nebenan“ ins Wohnzimmer setzen...Dennoch muss der Arbeitsplatz in keinster Weise steril und kalt sein! Es geht darum, dass ich mir einen angenehmen Arbeitsbereich schaffe, in dem ich mich beim Arbeiten wohlfühle und der die Kreativität unterstützt! Ganz wichtig hierbei wieder: die richtige Beleuchtung im Raum – ein gesundes, warmes Hologen(glühlampen)licht! Auf keinen Fall Energiesparlampen oder Leuchtstoffröhren, die ein kaltes, gesundheitsschädliches Licht für Ihre Augen und Ihr Wohlbefinden ausstrahlen! Und weiters unterstützen auch warme Farbtöne (Erdtöne, Gelb, Orange, helles Rot) für die Wände und bei den Möbeln die „Gemütlichkeit“ Ihres Home-Offices. Zum Schluss noch ein frischer Blumenstrauß am Schreibtisch oder auch grüne Zimmerpflanzen mit abgerundeten Blättern heben die Stimmung und bringen auf ganz natürliche Weise zusätzliche Behaglichkeit in Ihren Raum. Gutes Gelingen beim Gestalten, herzliche Grüße!

    Kommentar
  • #

    Liebe Frau Brockhaus, ich finde das Thema Feng Shui sehr spannend und würde es gerne auch in die Gestaltung der Kinderzimmer mit einbeziehen. Muss man dabei etwas spezielles beachten, gibt es für Kinder spezielle "Feng-Shui-Regeln"? Vielen dank und Liebe Grüße

    Ja, auch für Kinderzimmer gibt es natürlich einige Tipps in der Feng Shui Lehre. Da ein Kinderzimmer meist 3 Funktionen zu erfüllen hat: Schlafen, Spielen und bei den größeren Kindern auch Lernen, bitte wenn möglich den Kindern das größere Zimmer geben, denn sie verbringen dort mehr Zeit als wir Erwachsene in unserem Schlafzimmer! Kinderzimmer sollten auch entsprechend dem Alter des Kindes immer wieder umgestaltet werden - und lassen Sie ihre Kinder auch soweit wie möglich mit-gestalten. Betreff Farben: ruhige und passive Kinder brauchen intensivere Farben als Kinder mit hoher Aktivität. Hier auch bitte auf die Farben und Motive der Bettwäsche achten! Das Bett (am besten aus Holz!) sollte mit dem Betthaupt auf jeden Fall an einer Wand stehen, noch besser, wenn auch eine Längsseite an der Wand steht – gibt ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit. Hochbetten passen gut für extrovertierte Kinder, schüchterne Kinder sollten besser in einem Bett in Bodennähe schlafen – das erdet und zentriert. Die Möbel sollten generell abgerundete Kanten und Ecken haben. Eine leicht vom Bett zu erreichende Lampe fördert die Leselust. Fernseher gehören nicht ins Kinderzimmer, sie sind kontraproduktiv für einen gesunden Schlaf! Am Schreibtisch sollte ihr Kind auch, wie wir „Großen“, mit dem Rücken zur Wand sitzen – gibt Sicherheit und fördert ein konzentriertes Lernen! Und ein runder Kristall vor dem Fenster unterstützt die Kreativität! Ansonsten bitte keine schweren und alten Möbel im Kinderzimmer platzieren, sie rufen möglicherweise Erschwernisse oder Blockaden im jugendlichen Alter hervor. Und last but not least sollten keine Sachen der Eltern (Kleider, etc.) im Kinderzimmer aufbewahrt werden – kann sich negativ auf Gefühl der Eigenständigkeit und Intimität auswirken! Aber am allerwichtigsten ist es, dass sich das Kind in seinem Zimmer wohlfühlt:-) Liebe Grüße

    Kommentar
  • #

    In dem Büro in dem ich arbeite, möchten wir ein paar Feng Shui Elemente einbringen. Das ganze soll nicht zu aufwendig sein und auch nicht zu viel kosten. Haben Sie dazu vielleicht ein paar Tipps.

    Das zentrale Feng Shui Element in Büroraumen ist auf jeden Fall die optimale Position der Schreibtische. Das beeinflusst die Arbeitsmotivation, den beruflichen Erfolg sowie natürlich auch die Gesundheit. Daher, wenn es Ihnen irgendwie möglich ist, sollten Sie die Schreibtische so stellen, dass jeder Mitarbeiter im Büro seine persönliche „Rückendeckung“ hat! D.h. wenn kein „natürlicher“ Schutz vorhanden, also keine „schützende“ Wand, sollten Sie eine schaffen – mit Raumteilern wie z.B. mit Regalen, Paravents oder auch Pflanzen u.ä. Und ganz wichtig beim richtigen Positionieren der Schreibtische ist auch der freie Blick nach Vorne bzw. zur Tür, um so den Überblick zu behalten und „kein Brett vorm Kopf zu haben“;-) Damit beim Arbeiten noch mehr gute Energie fließen kann, sollte die Arbeitsplatzbeleuchtung eine gesunde, warme Lichtquelle haben. Am besten eine Halogen(glüh)lampe, die das volle Lichtspektrum enthält und dem Sonnenlicht am ähnlichsten ist. Bitte auf keinen Fall „kalte“ Energiesparlampen verwenden! Sie sind nachweislich schädlich für die Augen, das gesamte Wohlbefinden und zuletzt auch für die Umwelt! Wenn Sie noch die typischen „klassischen“ Feng Shui Hilfsmittel/Elemente wie z.B. Kristalle, Spiegel, Zimmerbrunnen, Klangspiele, etc. einsetzen möchten, sollten Sie wissen, wo in Ihrem Büro z.B. der Karriere-Bereich liegt oder der Bereich für die guten Geschäftsbeziehungen. Denn nur so können Sie diese Bereiche mit den Hilfsmitteln auch ganz gezielt aktivieren. Falls Sie hierbei Unterstützung möchten, helfe ich Ihnen natürlich sehr gerne. Energiereiche Grüße!

    Kommentar
  • #

    Ich arbeite von Zuhause aus und möchte mein Home-Office neu gestalten, haben Sie dazu vielleicht ein paar Tipps?

    Hallo! Ganz wichtig bei der Einrichtung des Home Office ist die Position des Schreibtisches!! Grundregel: „Schützende“ Wand im Rücken und freier Blick auf Tür und Fenster. Empfehlenswert ist auch ein Schreibtisch aus Holz mit abgerundeten Kanten. Weiters bitte auf eine helle, gesunde Beleuchtung achten, d.h. keine Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren, sondern soweit möglich „warme“ Lichtquellen wie die gute alte Glühbirne bzw. die neuen Halogen(glüh)lampen verwenden – Ihre Augen werden es Ihnen danken:-) Ansonsten sind noch Zimmerpflanzen gegen Elektrosmog und eventuell ein Zimmerbrunnen, der die Luft erfrischt und de-ionisiert, zu überlegen. Um Ihr Home Office jedoch optimal auf Sie abstimmen zu können, bräuchte ich einen Grundriss mit Himmelsrichtungen, einige persönliche Eckdaten und ev. ganz individuelle Wünsche…. Ich würde mich sehr freuen, Sie hierbei konkret beraten zu dürfen. Lieben Gruß, Nicole Brockhaus

    Kommentar