0d
#

Iris Fröhlich

Experteninfo anzeigen

Fragen Sie unsere ExpertInnen

Die letzten Fragen.

  • #

    Guten Tag, ich habe eine Katze (7 Jahre alt) und möchte gerne einen Hund dazu nehmen. Tue ich damit dem Hund bzw wohl eher der Katze etwas Schlimmes an oder werden sich beide nach kurzer Zeit an die neue Situation gewöhnen oder raten Sie mir sowieso davon eher ab?

    Hund und Katze aneinander zu gewöhnen ist keine einfache Sache, es ist aber möglich! Am einfachsten ist es natürlich im Welpenalter, wenn die Katze allerdings schon 7 Jahre alt ist kann es zu Problemen kommen. Die Katze braucht unbedingt ein Rückzugsgebiet in dem sie sich sicher fühlt, am besten einen eigenen Raum oder einen Kratzbaum mit Versteck (Höhle) etwas über dem Boden, so daß der Hund nicht hin kommt. Es kommt allerdings nicht selten vor, daß Katzen aus Protest unrein werden und ihr Geschäft ausserhalb der Katzentoilette verrichten. Es kann mehrere Monate dauern bis sich die Katze an den neuen Mitbewohner gewöhnt hat, wirkliche Freunde werden sie eher nicht werden. Das hängt natürlich auch sehr vom Temperament sowohl der Katze als auch des Hundes ab. Wenn Sie sich einen Hund dazu nehmen würde ich Ihnen raten einen Welpen oder einen an Katzen gewöhnten Hund zu nehmen, da der Hund die Katze sonst jagen wird und die Katze in ständigem Stress lebt. Ich wünsche viel Glück!!

    Kommentar
  • #

    Wie gefährlich sind Zecken für Hunde? Mein Hund Luca ist zwar geschützt, aber wenn wir in den Wald gehen, hat er immer ganz viele Zecken. Macht das eh nichts? Soll ich sie rausziehen oder warten, bis die Zecken abfallen?

    Ein Schutz vor Zecken ist auf jeden Fall sinnvoll. Die Borreliose ist die häufigste durch Zecken übertragene Erkrankung. Da Zentraleuropa/Österreich als Hochendemiegebiet gilt, sollten Hunde, die häufig draußen sind, gegen Borreliose geschützt sein. Das sofortige Entfernen der Zecken ist eine weitere wichtige Maßnahme, denn die Borrelien befinden sich im Darm der infizieten Zecken und werden erst durch eine Blutmahlzeit aktiviert und gelangen somit erst nach 24 Stunden in den Wirt. Es gibt zur Zeit sehr gute sog. Spot On Präparate zum Auftragen auf die Haut als Schutz gegen Zecken sowie Halsbänder beim Tierarzt oder in der Apotheke und eine Impfung gegen die Borreliose.

    Kommentar