0d
#

Caroline Erlach

Experteninfo anzeigen

Fragen Sie unsere ExpertInnen

Die letzten Fragen.

  • #

    Stimmt es, dass Olivenöl gut fürs Haar ist? Ich habe letztens meine Haare in Olivenöl getränkt und über Nacht einwirken lassen. Am nächsten Tag brauchte ich 3 Haarwäschen, um das Zeug wieder rauszubringen...

    An und für sich ist Olivenöl bei trockenen Haaren sehr gut, da es stark pflegend ist. Vielleicht das nächste Mal das Öl nur in die trockenen Spitzen (das Haar am Ansatz braucht nicht ganz so starke Pflege wie die Spitzen) und auch nicht die ganze Nacht drinnen lassen. Ich würde empfehlen es ab und zu vor dem Haarewaschen ins Haar zu kneten, es 10-20 min einwirken zu lassen und dann gründlich ausspülen. Durch die ölige Konsistenz kann es durchaus sein, dass man mehr als eine Haarwäsche braucht, zahlt sich aber auf Dauer definitiv aus, da es sehr trockenes stark pflegt. Lg Caro

    Kommentar
  • #

    Welche Haarfarbe ist denn im Frühling/Sommer 2013 im Trend?

    Diesen Frühling und Sommer gibt es nicht die eine Trendfarbe. Immer noch angesagt sind trendige Dipdye und Ombrevariationen. Satte Farben mit leichten Highlights, als würde man gerade vom Strandurlaub zurückkommen. Dieses Jahr geht vom glänzenden Schokobraun über kühles Platinblond, knalliges Rot bis zu den gewagten Candycolors alles. Also viel Spaß bei Experimentieren und selbst neu erfinden ;)

    Kommentar
  • #

    Was empfehlen Sie gegen schuppende Kopfhaut? Leide sehr darunter.

    Schuppende Kopfhaut kann verschiedene Ursachen haben. Es kann sein, dass das Shampoo, das Sie verwenden ganz einfach zu aggressiv ist. Versuchen Sie vielleicht einmal auf milde Shampoos für trockene Kopfhaut umzusteigen oder Produkte die mit Urea angereichert sind zu verwenden. Was Sie auch noch probieren könnten: Vor dem Haarewaschen eine Olivenöl-Zucker- Mischung im Haar verteilen (Olivenöl gibt der Kopfhaut die nötige Feuchtigkeit und der Zucker entfernt sanft Hautschüppchen) einmassieren, kurz einwirken lassen und dann gründlich ausspülen. Außerdem gibt es in Reformhäusern oder Apotheken spezielle Haarpflegeserien die besonders mild und trotzdem sehr pflegend sind. Sollte sich nichts verändern am besten zum Arzt gehen, solche Probleme können natürlich auch immer gesundheitliche Gründe haben. LG

    Kommentar
  • #

    Ist Föhnen wirklich schädlich fürs Haar?

    Ja föhnen kann tatsächlich schädlich sein für das Haar. Die Hitze greift die äußere Schuppenschicht der Haare an und kann es stumpf und spröde machen. Hier ein paar Tipps wie das Haar so schonend wie möglich föhnen kann: Nicht auf die heßeste Stufe stellen. Föhnt man mit kühler Luft wird das Haar schonender trocken. Durch die kühle Luft schließt sich außerdem die Schuppenschicht, dadurch glänzt das Haar mehr. Wichtig ist außerdem, dass immer mit der Wuchsrichtung geföhnt wird, das glättet die Haaroberfläche, bringt zusätzlichen Glanz und das Haar wird nicht spröde. Außerdem sollte man die Bürste erst zum Einsatz bringen, wenn die Haare schon fast trocken sind, da das Haar im nassen Zustande extrem dehnbar ist und das Bürsten der nassen Haare sehr strapaziös für ebendiese ist. Man sollte dem Haar außerdem immer wieder mal Föhnpausen gönnen. Am Wochenende zum Beispiel kann man sie ab und zu sehr gut lufttrocknen lassen. LG

    Kommentar
  • #

    Haben Sie vielleicht einen Tipp für ein Hausmittel, das man für glänzendes Haar einsetzen kann? DANKE

    Nach dem Haarewaschen die Haare mit kaltem Wasser nachspülen bringt extra Glanz, da sich due Schuppenschicht durch die Kälte schließt und dadurch die Oberfläche glatter wird. Man kann auch ab un zu eine Haarspülung mit Wasser und Zitronensaft (1:1) oder Wasser und Apfelessig (1:1) machen. Das sind drei schnelle und einfache Wege dem Haar eine Extraportion Glanz zu verschaffen. LG

    Kommentar
  • #

    Mir fallen die Haare massenhaftig aus. Was kann ich tun? Hilfe!

    Am beste Sie gehen zum Arzt und lassen sich durchchecken ob ein Mangel besteht. Haarausfall ist meistens ein Zeichen, dass im Körper etwas nicht stimmt. Das kann eben ein Mangel sein, eine hormonelle Geschichte, eventuell die Schilddrüse.... Es kann sehr viele Auslöser geben. Das gehört mit einem Arzt abgeklärt, nur dann kann man effektiv etwas gegen starken Haarausfall machen. Viel Erfolg!

    Kommentar
  • #

    Warum sollte man eigentlich Bürsten mit Naturborsten verwenden? Ist mir nicht ganz klar?!

    Naturborsten sind am schonendsten für Haar und Kopfhaut. Das liegt daran, dass die Borsten den eigenen Haaren am ähnlichsten sind. Das Problem bei Kunstborstenbürsten ist, dass (vorallem billige Produkte) oft aus Plastik gegossen werden und dadurch scharfe Kanten entstehen können, die die Haaroberfläche und die Kopfhaut verletzen und strapazieren.

    Kommentar
  • #

    Kennen Sie eine Shampoo- und Conditioner-Marke, die biologisch ist und gesund für die Haare?

    Biologische Haarpflege-Serien finden Sie hauptsächlich in Reformhäsuern. Friseurbedarfsgeschäfte führen meistens auch eine kleine Auswahl die Produkte der Firma Petritsch zum Beispiel sind sehr gut verträglich für das Haar und aus natürliche Inhaltsstoffen. Wenn es die kostengünstigere Variante sein soll, ist auch die Marke Alverde (erhältlich in dm Filialen) zu empfehlen. Hier wird auf schädliche Silikone und dergleichen verzichtet. Sehr gut verträglich für Haare, Umwelt und das Geldbörserl ;)

    Kommentar
  • #

    Mich würde interessieren, was Sie von Trockenshampoos halten? Sind diese effektiv und noch wichtiger, gesund fürs Haar?

    Trockenshampoo ist eine tolle Variante um dem Haar zwischendurch wieder Frische und Volumen zu geben. Vorallem bei feinen Haaren, die schnell fetten ist es sehr effektiv. Durch die pudrige Konsistenz wird das Fett der Haare aufgenommen und die Haare wirken Voluminöser. Für Reisen ist es ebenfalls eine sehr gute und einfache Variante. Ich würde nur davon abraten es jeden Tag zu verwenden. Es ist schon wichtig, dass die Haare regelmäßig gereinigt werden. LG

    Kommentar
  • #

    Was ist denn für den Herbst in Sachen Haare angesagt? Gibt es besondere Frisuren Trends?

    Diesen Herbst und Winter ist so gut wie alles erlaubt. Die Haupttrends sind: 1. glatte Haare: Haare im sleeklook stehen hoch im kurs diesen Herbst, sie werden jedoch mit strengem Scheitel (Mittel-oder Seitescheitel) kombiniert. 2. Bob: Der Bob bleibt Trendfrsiur Nr.1 und kann in der kalten Jahreszeit in allen Varianten und Längen getragen werden. 3. Big Hair: Volumen, Volumen, Volumen steht voll im Trend. Big Hair im 60ies Look sind ein Riesenthema dieses Jahr. 3. Hochsteckfrisuren: Für alle mit etwas Geduld... Elegante und klassische Hochsteckfrisuren wie etwa Banane und Chignon haben Hochsaison. LG :)

    Kommentar